AGB

AGB

§1 Anmeldung & Teilnahme

  1. Sie können sich über unsere Webseite oder via E-Mail für unsere Bildungsangebote und Beratungsangebote anmelden. In Einzelfällen ist auch eine telefonische oder persönliche Anmeldung möglich.
  2. Sie erhalten von uns eine schriftliche Anmeldebestätigung. Diese Anmeldebestätigung gilt nicht als Teilnahmebestätigung. Ein genereller Anspruch auf die Teilnahme besteht nicht; wir behalten uns die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor.
  3. Sie erhalten von uns eine Rechnung über die Kursgebühr. Die Rechnung gilt gleichzeitig als Teilnahmebestätigung.
  4. Sollte das von Ihnen gebuchte Bildungs- oder Beratungsangebot bereits ausgebucht sein, setzen wir Sie umgehend darüber in Kenntnis.Die Kursgebühren sind bis zum jeweiligen Zahlungsziel zu begleichen. Bei kurzfristigeren Anmeldungen ist der Betrag innerhalb von 10 Tagen zu bezahlen.

§2 Stornierung

Nicht in Anspruch genommene Leistungen wie Unterrichtsstunden oder Mahlzeiten können nicht erstattet werden.

Sie können Ihre Buchung vor Kursbeginn stornieren und vom Vertrag zurücktreten.

Bei einer Stornierung erheben wir folgende Bearbeitungsgebühren:

Stornierung bis 15 Tage vor Kursbeginn: 20 % der Kursgebühr

Stornierung ab 14 Tage vor Kursbeginn: 75 % der Kursgebühr

Bei Nichtantritt: 100 % der Kursgebühr

Maßgeblich für den Zeitpunkt ist der Zugang der Stornierung bei uns. Sie kann nur durch eine schriftliche Nachricht, Fax oder E-Mail erfolgen.

Unsere individuelle Förderung (Nachhilfe / Einzelunterricht) führen wir nach dem Bestellprinzip durch. Sie schließen keine länger laufenden Verträge bei UCB - Bildung & Beratung ab, sondern vereinbaren individuelle Termine. Bei Absagen unter 24 h vor dem vereinbarten Termin behalten wir uns die Inrechnungstellung eines Ersatzhonorars in Höhe von 75% des vereinbarten Honorars vor.

§3 Absage von Bildungs- & Beratungsangeboten durch UCB – Bildung & Beratung

Wir behalten uns vor, Bildungs- und Beratungsangebote aus wichtigen, von uns nicht zu vertretenden Gründen (z.B. plötzliche Erkrankungen der Referenten, höhere Gewalt) abzusagen. Darüber hinaus behalten wir uns vor, Kurse aufgrund geringer Teilnehmerzahl abzusagen.

Muss ein Kurs abgesagt werden, wird die bezahlte Kursgebühr unverzüglich erstattet.

Weitergehende Haftungs- und Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen, wenn kein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten durch Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter von UCB – Bildung & Beratung vorliegt. Dies gilt auch für die Buchung von Unterkünften, Transportkosten oder Ähnlichem.

§4 Änderungsvorbehalte

Wir behalten uns vor, erforderliche inhaltliche und organisatorische Änderungen und Abweichungen vor oder während des Kurses durchzuführen, soweit diese den Gesamtcharakter des angekündigten Kurses nicht wesentlich verändern.

Wir sind berechtigt, die vorgesehenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter z.B. bei Krankheit durch andere gleichqualifizierte Personen zu ersetzen.

§5 Haftungsausschluss

  1. Die Haftung von UCB – Bildung & Beratung beschränkt sich grundsätzlich ausschließlich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Dies gilt nicht für Ansprüche wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
  2. Die Betreuung der Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer sowie die Durchführung aller Bildungs- und Beratungsangebote erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Ein Prüfungserfolg kann seitens UCB – Bildung & Beratung gleichwohl nicht garantiert werden. UCB - Bildung & Beratung übernimmt keinerlei Verantwortung für die Präsenz der Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer während des jeweiligen Kurses.
  3. Etwaige Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten, von denen wir vor Kursbeginn Kenntnis erlangen, berücksichtigen wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern. Angesichts der Vielfalt möglicher Unverträglichkeiten kann für deren Berücksichtigung durch UCB – Bildung & Beratung jedoch keine Garantie übernommen werden.Gegenstände, die Teilnehmerinnen oder Teilnehmer grob fahrlässig oder mutwillig beschädigen, sind durch diese oder ihre Erziehungsberechtigten zu ersetzen.
  4. UCB – Bildung & Beratung übernimmt keine Haftung für verloren gegangene oder beschädigte Gegenstände der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

§6 Bild- & Filmmaterial

Mit der Teilnahme an unseren Bildungs- und Beratungsangeboten erklären sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einverstanden, dass das im Rahmen der Veranstaltung aufgenommene Bild- und Filmmaterial als Referenzmaterial verwendet werden darf.

§7 Datenverarbeitung

Unter Beachtung der Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes sowie der DSGVO erheben und speichern wir Daten unserer Kunden, insofern dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses erforderlich ist. Diese werden nur für interne Zwecke verwendet und keineswegs an Dritte weitergegeben.

Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, über die von ihm gespeicherten Daten Auskunft zu erhalten sowie deren Löschung zu verlangen.

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

§8 Schlussbestimmungen

  1. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden darüber informiert, dass ein grober Verstoß gegen die Kurs- bzw. Hausordnung sowie ein grober Verstoß gegen die Weisungen unserer Kursleiter mit sofortigem Kursausschluss geahndet werden kann. Dies gilt insbesondere für den Konsum von Drogen und bei Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz.
  2. Der Teilnehmer versichert, dass er zu Kursbeginn an keiner ansteckenden Krankheit leidet bzw. fügt eine ärztliche Bescheinigung bei, die deren Unbedenklichkeit bestätigt.
  3. Im Zuge einer Anmeldung bekunden Sie Ihr Interesse an unseren Bildungs- & Beratungsangeboten. Sie willigen damit ein, regelmäßig Informationen in Form eines Newsletters zu erhalten. Sie können sich jederzeit von diesem Newsletter abmelden.
  4. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages oder dieser AGB berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen und den Bestand des Vertrages nicht. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt eine Regelung, die in ihrem wirtschaftlichen Gehalt der unwirksamen am nächsten kommt. Entsprechendes gilt im Falle einer Lücke.
  5. Ausschließlicher Gerichtsstand ist – soweit gesetzlich zulässig – München.